Montag, 15. November 2010

Die Hand Gottes?

Ein Auswärtspunkt gegen Wolfsburg. In der ersten Halbzeit war Schalke extrem schlecht, nichts hat geklappt. Alles hat lange gedauert. Das Spiel war nicht besonders gut, anfangs. Eine kleine Chance hatten die Knappen zum 0:1 durch Huntelaar. Kurz danach passierte es dann. Grafite erzielte, sein 8(!!!) Tor gegen Schalke, dass 1:0 per Kopf mitten ins Herz der Schalker-Fans. In der 33. Minute musste Manu dann nochmal den Ball aus dem Netz holen, nach einem glücklichen und mindestens genau so dummen Tor von Edin Dzeko. Er bekommt den Ball ans Standbein und von da aus, kullert er ins Tor. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben, denn Schalke hatte noch keinen richtigen Angriff zu Stande gebracht.

Hoffnung kam allerdings kurz vor der Pause nochmal auf, als Raúl die Abwehr, mit einem feinen Pässchen, überbrückte und Farfan frei durch war, quer legte und Edu zum wichtigen 2:1 einschob. Bis zur Pause hatte Schalke dann ein bisschen Überwasser, konnte es aber nicht zum Ausgleich nutzen.
In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so ein bisschen vor sich her. Jurado brachte, nach seiner Einwechslung, den erhofften Druck nach vorne. Schalke wurde belohnt. Nach einem Schuss von Moritz, nahm Huntelaar den Ball im Strafraum mit und machte problemlos das 2:2. Das war das was Schalke in so einer Situation braucht, ein dreckiges Tor. Schalke spielte jetzt klar auf Sieg, und Wolfsburg schwächte sich selber noch. Dejagah grätschte Farfan von hinten, ohne Chance auf den Ball, um. Klar Rot, auch wenn die Wolfsburger Bank sich lautstark beschwerte. Richtig entschieden. Knapp 10 Minuten in Überzahl für ein Tor, was für Schalke so wichtig wäre. Aber es kam so wie es immer kommt. Schalke konnte die Überzahl wieder nicht nutzen. Endergebnis 2:2.

Eine Punkteteilung, die keiner der beiden Mannschaften weiter hilft. Schalke bleibt weiter unten drin. Bei einem Sieg hätte man erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge verlassen können und bis auf Platz 14 aufrücken können. Aber, nein. Ich weiß nicht ob man mit dem 2:2, nach schlechten 70. Minuten zufrieden sein sollte oder ob man sich ärgern soll, dass man die Überzahl wieder nicht ausgenutzt hat. Da kann man sich jetzt drüber streiten, aber was klar ist, wenn sich die Spielweise der Schalker nicht ändert, dann wird die Saison unfassbar schlecht enden. Ich versteh es einfach nicht. Schalke hat eine individuelle Klasse in der Mannschaft, wo andere Mannschaften nur von träumen können und trotzdem stehen genau diese Mannschaften jetzt vor Schalke. Aber Magath ist, ein Mann der Rückrunde. Aber das internationale Geschäft ist in so weite Ferne gerutscht, dass ich daran nicht einen einzigen Gedanken verschwende. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen