Mittwoch, 3. November 2010

Mit den Gedanken woanders!

Schalke ist nach Israel gereist und hatte eigentlich nur das Spiel am Freitag gegen St. Pauli im Kopf. So kam es mir jedenfalls vor und so ist auch nur diese unterirdisch schlechte Leistung zu erklären. Oder können die Schalker einfach keinen Fußball spielen? Oder haben sie keine Lust? Nein, das denke ich nicht. Die Spieler schienen nicht bei der Sache zu sein. Schalke spielte gegen ein, von den Fans angetriebenes, Tel-Aviv in den ersten 20. Minuten relativ gut nach vorne und stand auch hinten dicht. Aber wann war das eigentlich mal nicht so in dieser Spielzeit? Schalke fängt meistens gut an, verpasst es das Tor zu schießen und baut dann damit den Gegner auf. Anfangs gefiel mir auch Escudero, der x-te  Linksverteidiger dieser Saison, noch gut. Auch Rakitic spielte gute erste Minuten. Ich hatte anfangs ein gutes Gefühl, dass das Ergebnis aus dem Hinspiel wiederholt werden könnte und man dem Achtelfinalticket einen großen Schritt näher kommt.

Aber wiedermal täuschte mich mein Gefühl und die Partie kippte mit der ersten ernsthaften Chance der Israelis. Danach ging es fast nur noch auf das Tor von Neuer. Schalke hat es nicht geschafft hinten rauszukommen. Uchida spielte eigentlich wie immer: Unsicher, fehlerhaft und unbeholfen, das kennen wir ja schon. Aber auf rechts fehlen einfach die Alternativen. Auch Escudero ließ nach und die linke Seite wurde immer anfälliger für die Angriffe von Tel-Aviv. Das Mittelfeld war ebenfalls ein totaler Ausfall, es kamen zum wiederholten Male keine Pässe nach vorne und auch die Torgefahr war begrenzt. Raúl versuchte es wenigstens noch. Er lief viel, war überall zu finden, aber geholfen hat es nicht. Da Huntelaar vorne auf Pässe wartet, aber es diese Pässe nicht gibt, ist er völlig blass gelieben in diesem Spiel. Hapoel hatte Chancen über Chancen und es lag nur an einem hervorragenden Manuel Neuer, der ein klasse Spiel machte und alles hielt was auf sein Tor kam, und an dem nicht vorhandenen Vollstrecker-Gen der Hapoeler Spieler, dass Schalke mit einem glücklichen Pünktchen wieder abreisen kann. Benfica gewann Zuhause 4:3 gegen Lyon und sitzen, mit nur einem Punkt weniger, den Schalkern im Nacken. Aber zumindest ist der Verbleib im internationalen Geschäft gesichert. Die Euro-League ist also sicher. Immerhin!

Wie oft habe ich in dieser Saison schon gehört: "Schlimmer kann es ja nicht mehr werden!". Inzwischen trau ich mich gar nicht mehr so einen Satz zu sagen, denn wie in den letzten Spielen gesehen kann es immer schlimmer werden. Auch wenn Schalke nicht verloren hat, war es bislang eines der schlimmsten Spiele dieser Saison!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen