Freitag, 3. Dezember 2010

Von Problemkindern und Hoffnungen

Bayern München. Mit diesem Namen bringt man einiges in Verbindung, z.B.: 
  • teure Top-Spieler wie Robben & Ribery 
  • Uli Honess' tief roten Kopf, wenn es mal nicht so läuft
  • Den Bayern-Dusel, die Bayern schießen gerne mal glückliche, späte Tore 
  • Und zu guter letzt natürlich die großen Erfolge und die Vorzeigemannschaft der Bundesliga, Champions League Siege etc.
Und genau diese Mannschaft, gespickt mit den besten Spielern der Liga, gastiert am Samstag in der Arena. Die Bayern, die schlecht in diese Saison kamen, kommen langsam ins Rollen. Zuletzt musste Frankfurt dran glauben, zu Buche steht eine 1:4 Klatsche. Ich habe diese Saison nicht viele Spiele gesehen, doch überall wo man Meinungen der Bayern-Fans  hört, beispielsweise auf Twitter oder in Blogs, hört man ständig vom Abwehrproblem, auch bei Zusammenfassungen der Spiele ist mir dies schon aufgefallen. 

Dass, das Problem vorhanden ist, steht hier wohl nicht zur Debatte, viel wichtiger wird am Samstag (Abend) sein, ob die Schalker Offensiv Abteilung dieses Manko ausnutzen kann. Ich bin seit dem letzten Spiel vollkommen verwirrt, mit einem derartig schlechten Spiel hat wohl keiner gerechnet, vorallendingen nicht nach den vorherigen Spielen. Nach vorne ging nicht viel, bis gar nichts am letzten Wochenende, das liegt natürlich nicht nur an den Stürmern, denn dort müssen erstmal Bälle ankommen damit man diese Verwerten kann, soweit kam es gar nicht erst.

Jones, Sarpei und Baumjohann wurden suspendiert, müssen diese Woche mit den Amateuren trainieren und stehen also auch nicht für das Bayern-Spiel im Kader. Für Jones ist es sicherlich besonders bitter, der Mann der sich in der Champions-Legaue sieht. Ein Spiel gegen die Bayern ist immer etwas besonderes und Jones, der ehemalige Fanliebling, wird nicht nicht spielen. Ein Verlust? Also ich persönlich bin kein großer Jones Feind, aber auch nicht sein größter Fan. Vorletzte Saison war Jones für mich noch einer der Besten in einer schlechten Saison unter Rutten. Dann die Verletzung und eine erfolgreiche Saison für Schalke, allerdings ohne einen Einsatz von Jones. Nach der Rückkehr ins Team scheint Jones nicht mehr das zu sein, für das er mal stand: Kampf, Biss, Wille und Zweikampfstärke. Also sicher kein unersetzlicher Verlust.


Gegen die Bayern sollte ein Sieg her, egal wie. Ein Unentschieden wäre auch noch ok, aber auf keinen Fall eine Niederlage, das wäre ganz schlecht. Es wird sicher ganz schwer gegen die Bayern zu punkten, sie kommen mit breiter Brust nach Gelsenkirchen und mit einem ähnlichen Auftritt wie gegen Lautern wird es sicher ein ganz hässlicher, schwarzer Abend. Aber seien wir mal nicht so pessimistisch. Schalke hat gezeigt, dass sie guten Kombinationsfußball spielen können, darauf muss aufgebaut werden. Und die Bayern werden sicher nicht so giftig spielen wie Lautern, sondern werden versuchen schönen Fußball zu spielen. Wenn Schalke gut reinkommt und in Führung geht, kann man drei Punkte erführen, hoffen wir das Beste.
Glück Auf!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen