Donnerstag, 27. Januar 2011

Schlag auf Schlag

Nach einem nervenberaubenden Pokalfight unter der Woche, steht nun also wieder Ligaalltag an. Die Knappen empfangen 1899 Hoffenheim. Für Hoffenheim hätten die letzten Jahre eigentlich kaum besser laufen können. Direkter Aufstieg von der dritten in die erste Liga dann folgte in der ersten Saison im Oberhaus die direkte Herbstmeisterschaft, besser geht es kaum, auch wenn es nicht zur Meisterschaft reichte und man am Ende dieser Saison "nur" Siebter wurde. So weit so gut, das alles war vor zwei Jahren, inzwischen sieht die Welt in Sinsheim schon ein wenig anders aus. Der Trainer, der ihnen alles ermöglichte, sie in die erste Liga führte und etablierte, ist jetzt weg. Ralf Rangnick hat in der Winterpause sein Amt niedergelegt. Mal abgesehen von dem Trainerwechsel war auch sonst in der Winterpause die Hölle los bei den Hoffenheimern. Wechsel-Wirrwarr um Demba Ba, nicht bestandene Medizin Checks und gestreikte Trainingseinheiten. Wechsel von Gustavo zu den Bayern für angeblich 17 Millionen. Dieses Geld wurde direkt wieder investiert in neue Spieler, wie Babel und Braafheid. Puh, war da was los.

Wohl auch für die Mannschaft zu viel und so schlug der Rückrundenstart fehl. Niederlage gegen Bremen, glückliches Unentschieden gegen Pauli und das Ausscheiden im Pokal. So kann es laufen. Bei Schalke geht es schon um einiges ruhiger zu. Doch das alles ist am Samstag egal, dort entscheidet die Leistung beider Mannschaften und nicht ihre Machenschaften in der Winterpause.

Hoffenheim ist angeknockt und Schalke sehe ich in der Lage aus dieser Situation zu profitieren. Die Aufstellung vorherzusagen ist nach dem Pokalspiel dermaßen kompliziert, das ich es gar nicht erst wagen will. Fakt ist nur, Schmitz fehlt mit einer Gelbsperre, wie sich damit die Besetzung der linken Seite ändert, wer Uchida vertritt, ob Draxler spielt und ob Gavranovic eine weitere Chance erhält, liegt in Magaths Händen. Ich bin gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen