Sonntag, 13. März 2011

Alles richtig gemacht

Alles fing gestern an, als ich die Zusage für die Karte bekam. Ich hab mich wahnsinnig gefreut. Endlich mal wieder in die Arena, das letzte mal ist gefühlte 12 Jahre her, und dann ging es auch noch in die VIP-Lounge. Als ich heute gegen 13.30 Uhr ankam, gab es erstmal lecker Essen und so ging dann die Zeit bis zum Anpfiff auch relativ schnell vorbei. Gesessen habe ich dann allerdings nicht direkt vor der Lounge, sondern ein Stockwerk höher. Beste Plätze mit perfekter Sicht aufs Spielfeld.

Der Sieg ging am Ende völlig in Ordnung. Wenn ich mir überlege, was die Schalker alles für Chancen ausgelassen haben, hätte man am Ende eigentlich viel höher gewinnen müssen. Alleine Gavranovic hätte mindestens zweimal treffen müssen. 
Die erste Halbzeit war nicht so doll. Ziemlich langweilig, ohne große Torchancen und Strafraumaktionen. Aber was war das bitte für eine Aktion vor dem Elfer? Ziemlich geil gemacht von Raúl aber auch extrem blöd von Fährmann. Sah witzig aus. Der Elfer war drin und ich war zufrieden. Halbzeit. Wieder runter, weiter essen und trinken.
In der zweiten Halbzeit wurde Schalke besser und damit auch das Spiel. Alle Riesenchancen wurden ausgelassen und so kam es, wie es kommen musste. Der Ausgleich fiel und das in kurioser Art und Weise. Der Ball fliegt und fliegt und fliegt. Fliegt über Neuer und ist drin. Konnte das von meiner Position aus nicht ganz nachvollziehen. Als dann irgendwann Charisteas eingewechselt wurde, musste ich ein wenig schmunzeln. Kurz danach habe ich ihn als Held gefeiert. Eiskalt der Typ, genau für solche Momente hat Magath ihn verpflichtet. In der 85. Minute einfach mal rein schmeißen und hoffen. Plan ist aufgegangen. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Respekt, Herr Magath. Sieg eingetütet. Publikum zufrieden. Alles richtig gemacht.
Kurz vor Anpfiff wurde direkt hinter mir ein Banner gespannt mit der Aufschrift: "Die Diktatur hat ein Ende!". Das kam allerdings bei den Fans um mich herum nicht so gut an. Es fielen böse Wörter und die Leute mit dem Banner sind schnell verschwunden. So viel zur Fan-Spaltung.

Bemerkenswert fand ich auch eine Situation nach dem Spiel, bei der Ehrenrunde der Mannschaft. Uchida hatte ein T-Shirt übergezogen mit der Aufschrift "Liebe Freunde in Japan. In der Hoffnung, dass viele Leben gerettet werden. Lasst uns zusammenstehen" Neuer klopfte mehrfach auf diesen Schriftzug. Das war schon irgendwie rührend. 
Insgesamt ein gelungener Bundesliga Nachmittag. Wir haben drei Punkte mehr auf dem Konto und gegen den Abstieg. Wie das mit Magath weiter geht bleibt abzuwarten. Ich bin für heute zufrieden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen