Donnerstag, 10. März 2011

Irgendwie magisch

Der Tag gestern begann denkbar schlecht. Eine deutsche Zeitung, aus dem Westen, veröffentlicht ein Bericht, der besagt, Magath gehe spätestens am Saisonende und so weiter. Bla Bla. Ganz ehrlich, was soll das? Warum bringt eine deutsche Zeitung aus dem Westen am Tag solch eines Spiels diesen Bericht raus? Zufall kann es wohl kaum sein. Eine absolute Untat, eine Frechheit!
Der Tag ging kacke weiter. Ich habe meine, so gut wie sichere, Karte doch nicht bekommen. Habe zwar noch Angebote für weitere Karten bekommen, konnte das aber alles so auf die schnelle nicht regeln. Danke nochmal dafür Matthias und Max.
Doch nach diesen 94 Minuten gestern war das alles vergessen. Ich war total zufrieden und glücklich und mir waren alle Berichte aus irgendwelchen Zeitungen vollkommen egal. Ich war einfach glücklich. Ein Gefühl was sich mir diese Saison selten bot, aber auch das war mir egal.
Das Team hat mich gestern einfach überzeugt. Sicher war Valencia ein bisschen besser, gewonnen haben sie aber eben nicht. Schalke war kämpferisch überragend, zumindest in der zweiten Halbzeit. Auch spielerisch war das gar nicht mal so übel. Lediglich in der Defensive taten sich teilweise kleine Schwächen auf, wenn Valencia mal ein bisschen das Tempo anzog und schnell in den Strafraum zog, wie beim 0:1. Matip wird auf rechts nass gemacht, wie ich es bislang nur vom mir gewohnt war, und in Folge dessen kann sein Gegenspieler flanken einem Teamkollegen in der Mitte vor den Kopp knallen von wo aus der Ball im Tor einschlägt. Kurios.
Das war aber nicht das K.O. für Schalke. Nein, man kam nochmal zurück und zwar durch ein Freistoßtor, ein direktes. Hö? Was? Ich konnte es auch nicht fassen. Die letzten direkten Freistoß Tore an die ich mich erinnere sind die von Lincoln, gegen Bayern zum Beispiel. Aber in so einem Spiel klappt es dann halt. Phänomenal.
Mit diesem Tor begann die Schalker Druckphase. Das 2:1 fiel nach guter Vorarbeit von Escudero und Valencias Torwart. Gavranovic kämpfte den Ball dann irgendwie vor den einen Pfosten, von wo aus er sich ein wenig rausdreht und dann dank viel Effet wie von Geisterhand sich doch reindreht. Das letzte Tor fiel praktisch ohne Gegenwehr. Nach Befreiungsschlag lief Farfan, der übrigens wieder ein starkes Spiel machte, frei auf den Torwart zu und tat was ein Stürmer tun muss, er traf. 3:1. Entscheidung. Große Freude!
Es war ein rundum gelungener Abend. Wir haben gewonnen, sind ins Champions League Viertelfinale eingezogen, gehören zu den besten 8 Teams in Europa. Irgendwie magisch. Zudem haben sich gestern zwei junge Spieler in den Vordergrund gespielt, die hoffentlich noch eine große Zukunft Auf Schalke haben. Escudero und Gavranovic. Beide haben auf ihren Positionen ein super Spiel gemacht, hoffentlich bekommen wir diese beiden Gesichter in Zukunft öfter zu sehen. Danke an die Mannschaft für diesen tollen Champions League Abend! Große Klasse. Danke!

Kommentare:

  1. Liebe Schalker, was bei euch im Moment so abläuft spottet jeder Beschreibung. Zugegeben inn der Bundesliga könnte es besser laufen, aber ihr seid immerhin im Viertelfinale der Championsleage, das muss euch auch mal erst einer nachmachen.Aber das Theater um euren Trainer ist eigentlich unfassbar. Da habt ihr einen Trainer der echt was drauf hat, und bloß weil er nicht so ein Kuschelbär ist und euch (offensichtlich viel zu gut bezahlten ) Spielern nicht dauern Zucker in den Allerwertesten bläst und ihr Memmen rennt zur Geschäftsführung und schreit nach einem neuen Trainer.Spieler wie Euch sollte man am besten samt der Geschäftsführung einfach vor die Tür setzen und mal Leute ran lassen die was von dem Geschäft verstehen und dem lieben Gott danken das sie einen Trainer wie Felix Magath haben.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich bin auch absolut dafür Magath nicht zu entlassen. Aber so wie du es ausdrückst ist es ein wenig zu hart. Fans vor dir Tür setzen? Versteh ich nicht!

    AntwortenLöschen