Donnerstag, 3. März 2011

Kein Traum

Meine Freude über den Einzug ins Finale ist absolut unbeschreiblich, zunächst muss ich mal etwas was loswerden: 

Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin!

So, jetzt fühle ich mich noch besser. Ja, wir fahren nach Berlin. Wir stehen im Finale des DFB - Pokals. Wir haben die Bayern geschlagen. Jetzt käme eigentlich der Moment, wo eigentlich der Wecker klingelt und ich aus dem Traum gerissen werde, aber nein, es ist kein Traum. Wir haben es tatsächlich geschafft. Die Bayern zu Hause geschlagen, was seit 20 Jahren keiner mehr geschafft hat im Pokal, aber wir haben es gepackt. Einfach geil!

Aber nun zum Spiel. Die erste Halbzeit hätte nicht einmal in meinem Traum besser laufen können. Und laufen ist da schon das richtige Wort. Alle Spieler, und da nehme ich keinen raus, sind gerannt ohne Ende, so als gäbe es kein morgen mehr. Aus einer sicheren Defensive heraus hat man sich nach und nach mehr nach vorne getraut und Druck aufgebaut. Das Tor ist nach einer Ecke gefallen, man glaubt es kaum. Ecke. Tor. Wie lang habe ich auf sowas gewartet. Man kannte gefährliche Standards auf Schalke doch eigentlich nur noch aus Erzählung alter Zeiten. In diesem Spiel waren die Standards aber wirklich gefährlich. Raúl vollstreckte dann letzendlich eiskalt zur Führung. Die Abwehrleistung der Knappen war phänomenal, die Außen der Bayern wurden konsequent gedoppelt und auch innen war alles dicht. Die Formation mit drei Sechsern vor der Viererkette ist sicher keine schlechte, vorallem in so einem Spiel, in dem man sicher eher nach hinten orientiert und auf das Kontern konzentriert. Farfan, wieder fit, machte ein super Spiel. Er leistete großartige Arbeit nach hinten und schaltete schnell wieder nach vorne um. So will ich dich öfter sehen, Jeff!

Die zweite Halbzeit wurde zu einer Abwehrschlacht. Aber trotz des immensen Drucks der Bayern wurden die Blauen nicht zu hektisch und hielten ihre Formation bei. Die Mannschaft war taktisch perfekt eingestellt. In diesem System wurden auch die Stärken eines Matip klar sichtbar, er machte ein gutes Spiel. Und wer hat eigentlich jemals an Hans gezweifelt? Er hatte Robben verdammt gut im Griff. Man musste bis zum Ende zittern - eine echte Zitterpartie halt. Die Spannung war am Ende kaum zu übertreffen. So eine Offensiv-Abteilung, wie der FC Bayern sie hat, ein komplettes Spiel nicht zum Zuge kommen zu lassen ist sicher unmöglich, aber alles was zum Tor durchkam wurde souverän von Manu gehalten. Stark! Als endlich der erlösende Schlußpfiff ertönte, konnte ich meine Freude nicht mehr zurückhalten. Gänsehaut Moment! Eine gute Abwehr hat den Sieg gesichert.

Besonders spitze fand ich auch die Bayern-Fans mit den "Koan Neuer" - Schildern. Ich möchte mich offiziell bei allen bedanken, die diese Schilder hochgehalten haben. Mit dieser Aktion habt ihr einen Wechsel Neuers zu Bayern so gut wie ausgeschlossen. Perfekt. Danke!

Ein rundum schöner Abend. Ich freu' mich jetzt schon auf das Revierderby in der Hauptstadt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen