Freitag, 15. April 2011

Bundesliga halt

Samstag Abend. 18.30 Uhr. Flutlicht. Nicht zu kalt und der Gegner heißt Werder Bremen. Das hört sich doch eigentlich nicht schlecht an. Ist es aber trotzdem irgendwie. Es ist halt Bundesliga. Die Bundesliga ist zweifelsohne aus Schalker Sicht eher in den Hintergrund gerückt. Es gibt eben wichtigeres: Champions League und Pokalfinale. Da muss es halt auch mal erlaubt sein, die Bundesliga etwas nach hinten zu schieben. Die Pflichtaufgabe ist ja bereits erfüllt, der Klassenerhalt ist sicher. Nochmal in Richtung des fünften Platzes zu schielen ist erlaubt, aber wohl auch eher nicht realistisch. Eine Siegesserie müsste her und selbst dann ist es noch sehr ungewiss. Man sollte also nicht zu sehr darauf hoffen. Ist aber auch nicht wichtig, da man als Champions League Sieger sowieso in die Qualifikation darf, da man beim Gewinn des DFB-Pokals in die Euro League-Quali einziehen dürfte.
Für Bremen ist es schon ein wichtiges Spiel. Die Jungs von der Weser hängen noch mit einem Bein im Abstiegskampf und hätten Punkte bitter nötig. Diese Saison will es irgendwie nicht laufen bei den Grünen. Aus den vorherigen Jahren, noch bekannt als Mannschaft mit schönem und erfolgreichem Offensivfußball, steckt die Mannschaft dieses Jahr in einer Krise. Ob es ein gutes Ende nimmt? Ungewiss.
Gegen einen Sieg der Knappen hätte ich, trotz der "Unwichtigkeit", natürlich nichts. Es gilt schließlich noch eine Serie aufrechtzuerhalten und das so lange wie möglich. Die Mannschaft hat seit dem Amtsantritt Rangnicks noch kein Spiel verloren und das kann auch ruhig so bleiben. Auch nach dem Spiel im Weserstadion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen