Mittwoch, 20. April 2011

Was macht eigentlich...?

Ich habe mir überlegt mal eine Serie zu starten, die "Was macht eigentlich...?"-Serie. Jeder kennt dieses Prinzip. Meist werden dabei aber alte Spieler vorgestellt, deren aktive Karrieren zu Ende sind haben und die jetzt irgendwie ein Leben ohne Fußball leben. Das ist nicht das Ziel dieser Serie. Ich will Schalker Spieler vorstellen, die "früher" für Schalke gespielt haben und jetzt irgendwo im Ausland untergekommen sind. Transfers, die zu weit zurückliegen fallen dabei natürlich raus, weil die Karrieren dann zumeist schon beendet wurden. Wie oft ich Spieler vorstelle und ich welchem Umfang, kann ich noch nicht genau sagen. Wir werden sehen. Ich denke, ihr wisst worum es geht, fangen wir also direkt an.


Was macht eigentlich Fabian Ernst?

Den Anfang macht also Fabian Ernst. Zu seinen Schalker Zeiten mochte ich ihn wirklich sehr. Er war ein Motor im Mittelfeld. Ein Kämpfer, ein richtiger Arbeiter eben. Ernst kam 2005 zu den Knappen, machte 106 Spiele und schoss sogar ein Tor. Ja, das Tore schießen war nie so sein Ding. In der Winterpause der Saison 2008/2009 verließ Ernst dann den Verein. Er ging in die Türkei, zu Besiktas Istanbul. Dort ist er auch immer noch. Letzten September gab er ein Interview gegenüber der 11-Freunde Zeitschrift. In diesem Interview wurde ziemlich deutlich, wie glücklich er in der Türkei ist. Er ist beliebt bei den Fans und im Team gut angekommen. Er ist gesetzt im Team. Er kommt so gut bei den Fans, weil er einen von ihnen ist, einer der arbeitet, einer der kämpft. Kein Schönwetter Fußballer. Es war der absolut richtige Schritt in die Türkei zu gehen, wie er sagt. Eine Rückkehr in die Bundesliga schließt er aus. Eine Rückkehr wäre nur möglich, wenn sein Heimatverein Hannover 96 anfragt, ansonsten nicht. "Fußball ist inzwischen überall gleich.", das sagte Ernst in dem angesprochenen Interview. Er sieht seinen Wechsel in die Türkische Liga nicht als Rückschritt, oder als Ruhestätte für das Ende seiner Karriere. Nein, er hat eine neue Herausforderung gesucht und auch gefunden. Er bestritt bereits 71 Spiele für Besiktas und erzielte dabei 5 Tore. Anfang des Jahres hat er seinen, zum Saisonende auslaufenden Vetrag um weitere 3 Jahre vorzeitig verlängert. Das zeigt seine Zufriedenheit. Ich wollte mal wissen, ob er auch unter dem neuen Trainer noch eine Rolle spielt, oder ob er nur ein Schuster Liebling war. Dazu habe ich mir mal die Aufstellungen der letzten Spiele angeschaut und bin zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Ja, er ist auch weiterhin gesetzt. Er machte unter dem neuen Coach bislang jedes Spiel.

Also unterm Strich könnte man sagen Fabian Ernst hat alles richtig gemacht. Er kommt mit seiner sympatischen Art bei den Fans gut an und auch sportlich läuft es rund. Im Rahmen seiner Vertragsverlängerung sagte er "Ich habe bei Besikas alles, was ich brauche. Ich bin glücklich." Er hat eine Herausforderung gesucht, gefunden und angenommen. Es freut mich auch persönlich für ihn. Ihm gehts gut bei seinem neuen Verein, das macht mich froh. Im 11-Freunde Interview äußerte er sich auch nochmal nett über Schalke: "Ein großartiger Verein mit großartigen Fans."

Mit diesen Worten endet der erste Teil der "Was macht eigentlich...?"-Serie. Ich bin gespannt auf die nächsten Teile.

Kommentare:

  1. Schöne Idee.

    Bald kannst du dich auch fragen: "Was macht eigentlich Manuel Neuer?".

    AntwortenLöschen
  2. @Tim

    Verdammt, ich bin zu spät... ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ja, leider schon. Für den nächsten Teil, habe ich aber schon jemand anderen im Kopf.

    AntwortenLöschen