Sonntag, 7. August 2011

Beim nächsten mal wird alles besser

"Es war ja nicht alles schlecht!" Dieser Satz beschreibt das Spiel am vergangen Samstag ganz gut. Es gibt noch etliche Baustellen im Schalker Spiel. Es hat an manchen Stellen einfach noch nicht gepasst. 
Zum einen in der Abwehr. Was war denn da eigentlich wieder los? Immer mit einem Mann zu wenig hinterm Ball, keine Zweikämpfe gewonnen und dann diese Pässe zur Spieleröffnung. Da lief einiges schief. Höwedes hatte nicht seinen besten Tag, eher im Gegenteil. Und Papa war auch nicht ganz auf der Höhe. Die Abstimmung zwischen den beiden war auch eher mangelhaft. Ein langer Ball mitten in die Rückwärtsbewegung rein und Ralf Fährmann war meist ziemlich allein auf weiter Flur. Fährmann machte seine Sache aber meist sehr gut, hielt was zu halten war. An der kompletten Abstimmung der Hintermannschaft muss noch viel gearbeitet werden. Der eine scheint nicht zu wissen, was der andere macht. Vielleicht hatten die Abwehrspieler auch nur einen ganz schlechten Tag erwischt und im nächsten Spiel sieht das dann alles wieder viel besser aus.

Zum anderen hat mich aber auch die Offensive der Schalker an den Rand der Verzweiflung gebracht. Bis zum 16-er sah das alles ganz gut und schön aus. Der entscheidende Pass hat dann aber meist gefehlt. Lediglich die eingewechselten Moravek und Draxler sorgten in der zweiten Hälfte für Torgefahr und scheiterten jedoch am guten Ullreich im Schwaben Tor. Abgesehen davon sah das alles etwas unkreativ und einfallslos aus. Ein Hunter ging mal wieder ganz unter, ebenso wie Raùl, der im offensiven Mittelfeld einfach fehl am Platze ist. Auch da besteht noch Handlungsbedarf.
Gut gefallen hat mir das Mittelfeld, zumindest teilweise. Die Abstimmung im Mittelfeld scheint zu funktionieren. Hier und da konnte man auch Ansätze von Kombinationen sehen, allerdings noch viel zu wenig von allem. Das muss mehr werden. Das muss besser werden, dann sehe ich große Chancen auf eine gute Saison mit schönem Fußball. Schalke war das ganze Spiel über 'da'. Man hat sich nicht aufgegeben, nicht die Köpfe hängen lassen, ebenfalls positiv. Die Mannschaft schien taktisch gut eingestellt. 

Auf diese Sachen muss man aufbauen. Unterm Strich war viel gutes zu erkennen, aber noch mehr schlechtes. Deshalb hat man verloren. Natürlich hatte man auch etwas Pech und hat auch vielleicht zu hoch verloren, dennoch verdient. Ich verlass mich auf Ralf Rangnick und sage: Beim nächsten mal wird alles besser. Ich habe Hoffnung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen