Montag, 29. August 2011

Der falsche Zeitpunkt



Nach dem Sieg gegen Gladbach stehen nun neun Punkte aus vier Spielen zu Buche. Zweiter Platz. Neun Punkte mehr als im Vorjahr. Bääm! Ich würde sagen, es läuft. Als Schalker kann man mit dem Saisonstart ziemlich zufrieden sein. Wenn mal mal zurück ans letzte Jahr denkt... Man hatte schon die Hoffnung auf die obersten aufgegeben, schließlich hatte man den Anschluss bereits komplett verloren. Dieses Jahr ist es anders. Besser. Man ist punktgleich mit Spitzenreiter Bayern, befindet sich in einer komfortablen Situation.

Die Spielweise passt auch. Leider konnte ich urlaubsbedingt die Partien gegen Köln und Mainz nicht sehen, weiß deshalb nicht, wie Schalke sich da präsentiert hat. Dem Ergebnis zufolge kann es so schlecht nicht gewesen sein. Beide Spiele wurden gedreht. In zwei Spielen nacheinander wurde geschafft, was man in der kompletten letzten Saison nicht einmal geschafft wurde. Zudem wurden viele Tore geschossen. Mit den ganzen Infos im Hinterkopf bin ich gestern ganz beruhigt an das Gladbach Spiel rangegangen. Ich war relativ gelassen, machte mir keine großen Sorgen, anders noch als in der letzten Saison. 

Das alles sollte sich nach dem Spiel nicht großartig verändern. Ich war immer noch gelassen angesichts des relativ ungefährdeten Sieges. Mir hat das Spiel gefallen. Farfan hat mir gefallen, Draxler hat mir gefallen, Fuchs hat mir gefallen, ebenso Fährmann. Viele Flanken, viele Pässe, viele Chancen. Es war ein wenig Pech im Spiel, ansonsten hätte Schalke sicher öfter getroffen. Hinten ließ man einige Möglichkeiten zu, machte aber in vielen Situationen dennoch einen stabilen Eindruck. Ich bin zufrieden mit diesem Spiel. Ich freue mich auf die folgenden Spiele und ärgere mich über die Länderspielpause. Sie kommt zum falschen Zeitpunkt, zum Zeitpunkt in dem Schalke gerade in Form zu sein scheint. Zur Zeit in der Schalke gerade einen Lauf hat. Jetzt gilt es diese Form zu halten. Meine Stimmung nach den ersten vier Spieltagen: Glücklich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen