Freitag, 26. August 2011

Der Mann mit dem Laptop



Da bin ich wieder. Zurück aus dem Urlaub. Schöne zwei Wochen liegen hinter mir. Auf dem Campingplatz, wo ich die zwei Wochen unterkam, sah es mit Internet und so eher schlecht aus. Letze Woche Donnerstag irrte ich dann etwas hilflos durch die Gegend auf der Suche nach einem Menschen, der mich mit Informationen bezüglich des Schalke Spiels versorgen könnte. Und da saß er, der Mann mit dem Laptop. Sofort bin ich hingestürmt, er kooperierte und steuerte zielsicher die Kicker Homepage an. Nichts passierte, die Seite wollte sich einfach nicht aufbauen, nach einigen Minuten des elendigen Wartens, war es dann so weit. Ich konnte die Schmach ablesen. Der Abend war gelaufen, ab ins Bett. Mit den schlimmsten Befürchtungen und bösen Gedanken wälzte ich mich in den Schlaf.

Gestern dann der Tag der Revanche. Komplett müde von der 48-stündigen Heimfahrt nahm ich Platz vorm dem Fernseher. Ließ das Spiel auf mich einprasseln und ja, ich kann sagen, ich war zufrieden. Die Jungs können auf einmal Tore schießen. 15 Tore in fünf Spielen, davon zwei ohne eigenen Torerfolg. Das Spiel war nett anzusehen. Es wurde mit ordentlich Zug zum Tor kombiniert, abgeschlossen und getroffen. Wenn dies das Rangnick'sche Konzept ist, dann bitte mehr davon. Das peinliche Ergebnis des Hinspiels wurde vergessen gemacht und der Einzug in die Gruppenphase der Euro League klar gemacht. Ziel erfüllt, mit Sternchen. Der Hunter hatte wieder einen Sahne-Tag und auch Farfan scheint wieder vollkommen fit zu sein. Diese Nacht werde ich besser schlafen können, als noch vor einer Woche. Das ist schon mal klar. Danke dafür. 

Sonntag ist wieder Bundesliga. Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Gladbach. Ich lege mich fest, schießt Schalke wieder sechs Tore, gewinnen sie auch das Spiel. Eventuell reichen auch fünf, vielleicht sogar nur vier. Nein, Spaß beiseite. Wenn Schalke in ähnlicher Form auftritt, wie sie es gegen Helsinki taten, sollte man nicht allzu große Probleme mit Gladbach bekommen. Unterschätzen sollte man, die stark in die Saison gestartete, Favre-Truppe dennoch nicht. Mit genügend Konzentration und Biss könnte am Ende des Tages sogar die Tabellenführung zu Buche stehen. Also los.

Foto: Flickr/utnapistim

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen