Freitag, 16. September 2011

Kein Fehlstart

Die 'Mission Bukarest' (Finaleinzug) startete nicht optimal, dennoch zufriedenstellend. Mit dem einen Punkt aus dem Auftaktsremis kann ich ganz gut leben, auch wenn ich weiß, dass sicher mehr drin gewesen wäre. Schalke hatte das Spiel dermaßen im Griff, ich hatte das ganze Spiel über keine Bedenken. Das entscheidende Tor wollte aber einfach nicht fallen. Schalke war unter dem Strich einfach zu ungefährlich. Es gab die eine oder andere Chance - klar. Die wirklich gefährlichen Situationen kann man aber wohl an einer Hand abzählen. Es war insgesamt ein langweiliges und auch schlechtes Spiel. Mehr bleibt dazu auch nicht zu sagen. Fazit: Kein Fehlstart.

Nun der Blick nach vorne. Am Sonntag kommen die Bayern zu Besuch. An diese verdammten Sonntagsspiele werden wir uns - wohl oder übel - gewöhnen müssen. Zu der ganzen Story mit Neuer und Rafinha bleibt mir nicht mehr viel zu sagen. Da wurde schon an anderer Stelle viel zu viel drüber gesagt. Ich bin gespannt, wie Neuer von den Fans aufgenommen wird. Eins ist klar: Positiv wird es nicht sein. Ich hoffe, dass nur bei einem Pfeifkonzert bleibt und keine weiteren peinlichen Aktionen folgen.
Das Spiel gegen die Bayern wird sicher nicht leicht. Die Bayern präsentierten sich zuletzt in Topform und bewiesen, dass sie wissen, wo das Tor steht. Es wird eine große Herausforderung für die junge Schalker Defensive. Diese Defensive machte gestern in Cluj übrigens einen stabilen Eindruck, sie ließen Bukarest nicht einmal ernsthaft aufs Tor schießen. Das beruhigt.

Wenn man gegen Bayern tatsächlich drei Punkte holen will, muss man sich komplett den Arsch aufreissen, kämpfen bis zum geht nicht mehr, anders wird es wohl kaum zu schaffen sein. Bayern ist einfach zu stark, als das man mit 80% Kampf gewinnen könnte, es werden 200% benötigt und genau das will ich am Sonntag auch sehen. Nur dann kann man gegen die Bayern gewinnen. Also los, auf sie mit Gebrüll! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen