Donnerstag, 15. September 2011

Mission Bukarest

Heute Abend bestreitet Schalke die erste Partie in der Europa League. Das Spektakel beginnt. Der Gegner kommt aus Rumänien und heißt Steaua Bukarest. Es gibt einige Veränderung zur Champions League im letzten Jahr. Zum einen ist es der Tag. Schalke spielt am Donnerstag. Letztes Jahr war man an Dienstage und Mittwochs gewohnt. Womit wir zur zweiten (minimalen) Änderung kommen, der Anstoßzeit. Schalke beginnt um 21:05 Uhr. Warum diese komische Zeit? Ganz genau, weiß ich es auch nicht. Auch das offizielle Reglement der UEFA Europa League (PDF) gibt da keine genaueren Gründe für. In Artikel 12 steht lediglich, ich zitiere:

"12.02 Bei allen Spielen der Qualifikationsphase und Entscheidungsspielen legt der Heimatverein die Anstoßzeit fest"

Ist ja auch alles nicht so wichtig. Ich habe mich lediglich über diese komische Zeit gewundert. Kommen wir zur nächsten Änderung: Schalkes Rolle in der Gruppe. Letztes Jahr waren die Gegner keine geringeren als Olympique Lyon, Benfica Lissabon und Hapoel Tel Aviv. In dieser Gruppe wurde Schalke wohl eher weniger als klarer Favorit gehandelt, höchstens als Mitfavorit, aber wohl eher als Kandidat auf Platz zwei. Diese Saison heißen die Gegner Steaua Bukarest, Maccabi Haifa und AEK Lamaka. Auf den ersten Blick vielleicht etwas unspektakulärer, dennoch nicht zu unterschätzen. In dieser Gruppe ist Schalke der haushohe Favorit. Ein nicht-weiterkommen wäre schon etwas peinlich. Ohne dass ich dem Gegner deren Klasse absprechen will, wer es in die Europa League Gruppenphase geschafft hat, kann so schlecht nicht sein, ist Schalke aufgrund spielerischer und individueller Klasse einfach eine Nummer größer als die Kontrahenten. Ich bin gespannt, ob Schalke dieser Rolle auch tatsächlich gerecht wird. Ob man sich als der starke Favorit präsentiert? Heute Abend werden wir Antworten bekommen. Das Spiel findet nicht in Bukarest statt, sondern im knapp 440 Kilometer entfernten Cluj, aufgrund von Unbespielbarkeit des Bukarest'schen Rasens. Für Schalke kann das nur von Vorteil sein, da nun beide Mannschaften ein Auswärtsspiel haben. Für die Schalker Fans sieht es da schon anders aus, aber mehr dazu hier.

Ich habe hohe Erwartungen an die diesjährige Europa League Saison. Letztes Jahr wurden wir alle verwöhnt durch das Champions League Halbfinale und da man sich natürlich immer steigern will, bedeutet das für dieses Jahr: Finale. Mindestens.

Heute Abend beginnt also die Mission Bukarest. (Dort findet das Finale am 9. Mai statt.)

Kommentare:

  1. Die Europa-League wird im Gegensatz zur Champions-League nur an einem Tag gespielt. Also ist es logisch, dass man nicht alle Spiele zu einem Zeitpunkt austragen will, um die TV-Vermarktungschancen zu steigern. Zwei Anstoßzeiten sind deshalb logisch und richtig.

    Das Fernsehen fordert von der UEFA Verlässlichkeit in puncto Anstoßzeiten. Nur wenn diese Verlässlichkeit gegeben ist, wird sich ein Sender dazu durchringen, das gesamte Paket zu kaufen. Denk' zurück an früher: Da fanden UEFA-Cup-Spiele auch ganz gerne mal zur Kaffee- und Kuchenzeit statt bzw. um 22.45 Uhr, weil es den Spaniern gerade so in den Kram passte. Derartige Schwankungen passen in die festgezurrten Sendeschemen der TV-Sender nicht mehr rein. Da ist ein klar definiertes 19:00 Uhr und 21:05 Uhr durchweg senderfreundlicher. Dass diese Taktik aufgeht, sehen wir u.a. an der FreeTV-Vollversorgung, die uns in diesem Jahr via Kabel1 zuteil wird.

    Und was das "21.05 Uhr" angeht: Auch das ist eine klare Konzession an die TV-Sender. Anders als Deutschland, das durch die Tagesschau in dieser Hinsicht "versaut" ist, beginnen Fernsehstunden im Abend-Hauptprogramm in fast ganz Europa nicht um "viertel nach", sondern zur vollen Stunde. Das "21.05 Uhr" gibt den Sendern die Möglichkeit, stressfrei und ohne Umstellungen im Sendeschema die Europa-League ins Programm zu integrieren.

    AntwortenLöschen
  2. Ok, danke für die ausführliche Antwort. Mich hatte nur die etwas komische Zeit von 21:05 Uhr gewundert, aber wenn in der ganzen Welt die Filme etc. Um 'voll' anfangen, dann macht das Sinn.

    AntwortenLöschen
  3. Naja mit dem Finaleinzug würde ich erstmal abwarten. Man muss erstmal sehen welche Mannschaften aus der CL durch die 3. Platzierung in die Euro League rutschen. Natürlich wurden wir letztes Jahr verwöhnt, das muss man aber alles in Maßen genießen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ach, mit den CL-3., da ist es doch eine Freude, später Bayern und/oder Dortmund aus der EL kegeln zu können. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ein echter Champion, muss jeden schlagen...

    AntwortenLöschen