Montag, 7. November 2011

Viel Pukki, wenig Zähneknirschen

"Hat mal jemand die Aufstellung?" "Pukki spielt." Das war vor dem Spiel. Da fand ich es richtig Pukki statt Marica zu bringen. Nach dem Spiel war ich ziemlich baff. Ich hatte dem Jungen so eine Leistung nicht zugetraut. Seine Chancenverwertung fand ich sehr beachtlich. Beim ersten Treffer konnte er seine Schnelligkeit unter Beweis stellen und beim zweiten Tor bewies er seinen Torriecher. Ich war ziemlich überrascht. Natürlich positiv. Er scheint ein Stürmer zu sein, der den schnellen Abschluss sucht. Das gefällt mir. Es war noch nicht alles perfekt, aber der Junge hat Potential. Das ist klar. Ob diese Leistung nur ein Ausrutscher nach oben war, oder ob Horst Heldt da einen wahren Juwelen verpflichtet hat, wird sich erst zeigen, wenn er mehr Einsatzzeit bekommt. Dort sehe ich aber das Problem. Wo soll Pukki diese Einsatzzeit herbekommen, wenn der Hunter wieder fit ist? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich ewig mit der Position des 3. Stürmers, hinter Raùl und Huntelaar, zufrieden geben wird. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er an den beiden vorbeikommt. Schwierig. Da muss Huub Stevens sich was einfallen lassen. Nur für die Bank scheint er verschenktes Potential zu sein.

Zum Spiel: Das Unentschieden geht wohl in Ordnung, muss ich zähneknirschend zugeben. Wobei man am Ende den Sieg hätte einfahren können, aber sei's drum. Anders rum gesehen hatte man hinten auch etwas Glück, wenn ich da so an die Rausch-Chance denke.

Was mir noch aufgefallen ist: Jones scheint nicht so gut mit einer gelben Karte im Rücken umgehen zu können. Wirklich clever war es jedenfalls nicht den Stindl da umzuschmeißen mit der gelben Karte im Rücken. Wenn ein Schiedsrichter das ganz streng bewertet, fliegt Jones da mit glatt Rot vom Platz. Stark zeigte nicht einmal Gelb. Das war glücklich.

Schalke hat sich nach einem Rückstand wieder mal rangekämpft. Diesmal hat es leider nicht zum Sieg gereicht, dennoch war in mit der Mannschaft im großen und ganzen zufrieden. Man hat sich nicht aufgegeben, sondern nochmal aufgedreht. Scheinbar braucht die Mannschaft immer einen kleinen Anstoß um nochmal Vollgas zu geben, diesmal war es der Rückstand, beziehungsweise die Drangperiode der Hannoveraner nach dem 2:1.

Für Außenstehende ein sicher schönes Fußballspiel. Ich, als Fan, hätte diese Spannung nicht unbedingt gebraucht, aber gut. Mit einem Punkt auswärts in Hannover kann man ganz zufrieden sein, denke ich. Das folgende spielfreie Wochenende kommt der Mannschaft ganz gelegen. Nach den zuletzt vermehrt Englischen Wochen und den vielen Spielen kommt die Pause sicher nicht zum schlechtesten Zeitpunkt.

Kommentare:

  1. Teemu Pukki ist ein junger Spieler aus Finnland, der im Grunde genommen froh sein kann, hier eine Chance zu haben, mit Spielern wie Huntelaar und Raúl zu tranieren. Zudem macht er in Interviews einen unheimlich bescheidenden Eindruck. Natürlich wird er sich mit der Position als dritter Stürmer zufrieden geben. Außerdem gibt es doch keine Bankposition, auf der regelmäßige Einsätze sicherer sind, als die des dritten Stürmers.

    AntwortenLöschen
  2. Das mag sein. Zumindest für das jetzt, aber irgendwann, könnte ich mir vorstellen, dass er öfter spielen möchte. Besonders, wenn er solche Leistungen zeigt. Man hat ja gesehen, wie er sich gefreut hat nach dem Spiel. Bevor Huntelaar sich verletzt hat, hat er ja kaum Spiele gemacht. Er war im Prinzip Stürmer Nummer 4 hinter Marica. Sollte er aber weiterhin so gute Leistungen bringen, könnte ich mir schon vorstellen, dass er auf jeden Fall oft/öfter spielen will. Das wir vielleicht nicht in nächster Zeit sein. Aber da ist ja auch wieder ein Problem. Wie soll der Junge sich denn weiterentwickeln, wenn er kaum spielt. Er muss ja Erfahrung sammeln. Das geht nur über Einsätze.

    AntwortenLöschen
  3. "Wie soll der Junge sich denn weiterentwickeln, wenn er kaum spielt. Er muss ja Erfahrung sammeln. Das geht nur über Einsätze."

    Genau das, glaub' ich, trifft in diesem Fall nicht zu. Wenn du tagtäglich mit Raúl und Huntelaar trainieren darfst, kannst du dich mit Sicherheit enorm weiter entwickeln. Dann bekommst du im Schnitt 20-25 Minuten pro Spiel in deiner ersten Saison. Ziemlich gut. Nächstes Jahr (oder im Winter schon) werden die Karten dann sowieso neu gemischt. Er hat ja schon gesagt, dass er auch auf dem Flügel spielen kann. Er bietet sich also schon für die Farfan-Position an, bei dem man im Grunde ja auch damit rechnen muss, dass er nicht mehr so ganz viele Spiele für uns macht...

    AntwortenLöschen