Donnerstag, 22. Dezember 2011

Eine Rute für Jermaine Jones?

Gastblogger: Arne1904

Man braucht nicht lange um den heißen Brei herum reden, es war ein unangenehmer Schalker Abend im Borussia-Park. Über eine Stunde wirkte die Mannschaft sehr konzeptlos und uninspiriert, erst nach dem Anschlusstreffer durch Julian Draxler konnte Druck auf das Gladbacher Tor erzeugt werden. Dass somit das Weiterkommen der Borussia verdient war, ist eindeutig.

Ebenso traurig war leider auch die Szene von Jermaine Jones in der Anfangsphase des Spiels. Im Zuge einer allgemeinen Spielerdiskussion nach einem Foul lief Jones um Reus herum und stieg ihm dann auf den Fuß. Und zwar auf den Fuß mit dem verletzten Zeh. Stellt sich die Frage: Absicht oder nicht? Plant ein Jermaine Jones vor einem Spiel, in einer unübersichtlichen Situation diesen Fuß von Reus anzusteuern? Denkt er beim Shakehands vor dem Spiel mit Reus wirklich daran: "Dich schnappe ich mir gleich noch!"? Zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung ist der Fall klar: Jones ist, auch unabhängig vom gestrigen Spiel, ein übler Bösewicht, da kann kein Zweifel bestehen, so der allgemeine Tenor.

Daran, dass eine solche Haltung ihm gegenüber existiert, ist Jones nicht unschuldig. Es vergeht kaum ein Spiel, wo er ohne gelbe Karte auskommt. Oftmals steht er am Rande eines Platzverweises, kann dann aber seine Grenzen noch rechtzeitig erkennen. Er dürfte die Art Spieler sein, für die der Begriff des "aggressive leaders" erfunden wurde. Eine Ähnlichkeit zu Mark van Bommel ist nicht abzustreiten, und dessen Sympathiewerte außerhalb des eigenen Vereins waren zu Bundesligazeiten ja ähnlich. Grundsätzlich schätze ich diese Eigenschaften eines Spielers, da sie aus meiner Sicht für eine Mannschaft, insbesondere in engen Situation, ein wichtiges Kapital sein können. Werden sie jedoch überreizt, schaden sie der Mannschaft. Und zielen sie absichtlich auf eine Herbeiführung von Verletzungen, sollten sie geahndet werden. Und dabei ist es für mich völlig unbedeutend, ob dies irgendeinen Spieler betrifft, oder den Spieler des eigenen Vereins.

Ob Jones nun allerdings in dieser Absicht gehandelt hat, ist jedoch eine Frage, die in aller Regel nur er allein wird beantworten können. Was der DFB daraus dann macht, bleibt offen....


1 Kommentar:

  1. "Absicht oder nicht?"

    Oh mein Gott, das fragst du dich nicht wirklich, oder?

    AntwortenLöschen