Montag, 20. Februar 2012

Ein schöner Sonntag

Da habe ich mir mal wieder ein gutes Spiel ausgesucht um ins Stadion zu fahren. Nach dem 5-0 Kantersieg gegen Bremen, bekam ich jetzt also zu sehen, wie Schalke die Wolfsburger mit 4-0 zerlegte. Es war ein tolles Spiel. Doppelt schön dies im Stadion erleben zu dürfen.

Schalke zeigte sich im Gegensatz zu den letzten Partien mal wieder in guter Form und fährt prompt wieder einen Sieg ein. Die kleine Krise, in der man steckte, ist also erstmal abgewendet. Gut so. Es war kein "Ja, aber..." - Sieg, es hat einfach alles gepasst. Die Mannschaft als ganzes hat eine tolle Leistung gezeigt und den Wölfen keine Chance gelassen. Die Tatsache, dass Schalke die vielen Chancen zu weiteren Toren nicht nutzen konnte ist vielleicht im ersten Moment ärgerlich, mit Blick auf das Endergebnis aber völlig egal. Lediglich für den Kampf um die Torjägerkanone hätte der Hünter sich gestern noch Vorteile verschaffen können. Egal.
Der Señor machte gestern Tor Nummer 400 in seiner Karriere. Glückwunsch. Er machte neben dem Tor aber auch so ein grandioses Spiel. Er war wieder ganz der Alte. Er versprühte Spielfreude, war immer Anspielbereit und schaffte es die Mannschaftskollegen immer wieder in Szene zu setzen. Endlich machte er mal wieder ein gutes Spiel. Es hat im sichtlich gut getan.

Gestern lief im Offensivspiel viel über die Außen. Das lag zum einen an der desolaten Leistung der Wolfsburger Außenverteidiger zum großen Teil aber auch an der Variabilität der Schalker. Mal startete Farfan und wurde von Uchida in Szene gesetzt. Oft kam der Ball auch von Höger, der sein bislang bestes Spiel im Dress der Schalker machte, auf Fuchs. Manchmal startete auch Draxler. Wolfsburg kam damit gar nicht zurecht und so wurde es immer gefährlich, wenn Schalke über Außen kam. Oft wurde der Ball flach in die Mitte auf Huntelaar gespielt. So fiel auch das 2-0. Auch die Flanken waren stets gefährlich. Die Flügelzange war das Mittel zum Sieg.

Am Ende des Tages stehen also drei Punkte, eine gute Leistung und ein schöner Stadionbesuch. Ein Sonntag könnte schlechter laufen, denke ich. Am Donnerstag heißt es dann an die Leistung anzuknüpfen und in die nächste Runde der Europa League einzuziehen. Ich werde wieder vor Ort sein. Kann also nichts schief gehen. Der erste Schritt aus der Mini-Krise wurde schon mal gemacht. Jetzt heißt es weiter machen. Immer weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen