Donnerstag, 12. April 2012

Ein klein bisschen Verständnis

Schalke verliert sang- und klanglos gegen unsere Freunde aus Nürnberg. Eine richtige Klatsche ist es geworden. Nun gut. Nachdem Sonntag alle hoch überrascht schienen ob des tollen Sieges gegen Hannover, kam nun der Rückschlag. Der Sieg in Nürnberg war für viele fest eingeplant. Sichere drei Punkte, dachte der ein oder andere. Denkste.

Schalke war in den ersten fünfzehn Minuten die überlegene Mannschaft. Danach kam allerdings nichts mehr. Schalke schoss ein einziges Mal aufs gegnerische Tor. Bezeichnend. Schalke spielt sich sonst Chance um Chance raus. Diesmal reichte es kaum um sich mal in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Nürnberg war klar überlegen und hatte demnach die Kontrolle über weite Strecken des Spiels. Schalke schien kaputt, irgendwie nicht in der Lage dagegen zu halten. Sie haben nach dem nulldrei zur Pause auch wohl selbst nicht mehr dran geglaubt. So traten sie jedenfalls in Halbzeit zwei auf. Es fehlte einfach an vielem, aber ich möchte der Mannschaft da jetzt auch nicht so einen großen Vorwurf machen. Natürlich brauchen wir die Punkte und natürlich war auch ich sauer gestern, aber dennoch, die Mannschaft hat anstrengende Wochen in den Knochen. Zudem, und da kannste nur erzählen, was du willst, haben alle Spieler das Spiel am Samstag schon im Kopf. Keine Frage. Ob Profi hin oder her. Da können die Spieler noch so oft sagen, dass nur das nächste Spiel zählt und dass auch nur das in ihren Köpfen ist. Nö, glaub ich nicht. Nicht wenn der Gegner aus der Nachbarstadt kommt.
Das sollen jetzt keine Ausreden sein, das soll auch nicht heißen, dass ich von der Mannschaft nicht jedes Spiel vollen Einsatz erwarte, aber irgendwo muss man die Mannschaft auch verstehen. Sind halt auch nur Menschen. Es gibt Tage, da läuft es nicht, dann kommen noch andere Einflüsse dazu und dann verlierst du halt mal gegen Nürnberg mit 1-4. Egal. Mund abputzen und weiter machen. Fokus auf Samstag legen.

1 Kommentar: