Montag, 16. April 2012

Fast

Ich habe mir etwas Zeit genommen, wollte etwas Abstand gewinnen und so schreibe ich diesen Text erst am späten Sonntag Abend. Ein schönes Spiel war es, das 140. Revierderby. Endlich mal wieder ein Spiel, das eines Derby würdig war. Dominiert von Kampf, Einsatz und Wille. Beide Mannschaften waren nahezu gleichwertig, Schalke wurde nicht dominiert von Dortmund. Im Gegenteil.

Derby ist natürlich immer etwas besonderes. Man ist doppelt aufgeregt, es steht viel auf dem Spiel, darauf bin ich aber im letzten Beitrag schon genauer eingegangen. Auf Ausschreitungen rund um dieses Spiel zwischen den jeweiligen Fangruppen möchte ich nicht eigentlich nicht weiter eingehen. Die Emotionen sind überkocht und so ist wieder das ein oder andere passiert. Ich habe da irgendwas von Schweineblut mitbekommen und dem zerstörten Gästeblock. Ich denke da wurde schon viel zu gesagt, vielleicht auch zu viel. Diese Rivalität gehört dazu, dass die Fans nicht friedlich miteinander umgehen auch, aber ich denke Aktionen bei denen Menschen zu Schaden kommen, müssen nicht sein. Aber gut, ich denke, da kann man sagen so viel man will, ändern wird man daran sowieso nichts. 

Nun also zum Spiel. Schalke war lange Zeit die bessere und engagiertere Mannschaft. Man machte das Spiel, hatte mehr Ballbesitz, gewann entscheidende Zweikämpfe und hatte das Mittelfeld im Griff, zwang die Dortmunder so zu vielen Ballverlusten. Früh im Spiel wurde das belohnt mit der einsnull Führung nach einer Ecke. Auch nachdem die Dortmunder ausgeglichen haben, war Schalke noch die bessere Mannschaft. Schalke war nicht drückend überlegen und spielte Dortmund an die Wand, nein das nicht. Besser waren sie dennoch. Dortmund blieb ständig gefährlich durch ihr schnelles Umschaltspiel und ihre Standards. Es war ein munteres Spielchen. Ein schönes Spiel. Ich war extrem zufrieden mit der Leistung der Schalker. Ich denke, gegen diese Dortmunder hat der ein oder andere Gegner schon schlechter ausgesehen. 
Halbzeit zwei lief zunächst weiter wie die erste Halbzeit. Schalke spielte sich mehrere Chancen heraus, konnte diese aber nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste. Eine Ecke, schlecht verteidigt und bumm, knallt es im Kasten. Dortmund nutzt einen Standard um in Führung zu gehen und, wie wir im Nachhinein wissen, das Spiel zu entscheiden und die Schalker Angriffsbemühungen zu erlöschen. Nachdem man nämlich in Rückstand geraten ist, kam da nicht mehr viel von der Schalker Offensive. Dortmund nahm das Spiel immer mehr in die Hand und Schalke wurde müde. Ende. Aus. Derby verloren. Wenn auch knapp.

Trotz der Niederlage hat man Grund genug um Stolz auf die Mannschaft zu sein. 70 Minuten hat man alles versucht, gekämpft, sich des schweren Spiels angenommen. Es hat fast gereicht. Es fehlte das letzte Quäntchen Glück. Schalke war diesmal viel, viel näher am Derbysieg als noch im Hinspiel. Beim nächsten Mal wird es reichen. 

Kommentare:

  1. Ja, fast. Aber leider nicht ganz. Dortmund war diesmal nicht besser, sondern cleverer. Nachdem wir in den letzten drei Derbys jeweils über 90 Minuten hinweg hoffnungslos im Spiel unterlegen waren, war es endlich mal wieder ein Fortschritt. Ob es allerdings schon reicht, um im kommenden Derby etwas zu reißen, muss die Zeit zeigen. Darauf wetten würde ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, natürlich habe ich etwas übertrieben. Ich wollte nur verdeutlichen, dass Schalke leistungstechnisch näher an Dortmund rangerückt ist, zumindest in diesem Spiel. Im nächsten kann das natürlich anders aussehen. Sie wissen nun aber besser, wie sie die Dortmunder besser "packen" können.

      Löschen