Freitag, 13. April 2012

Für den kurzzeitigen Triumph!

Jetzt ist es also soweit. Die Dortmunder sind am Samstag zu Gast in der Arena. Das Derby steht an. Immer was besonderes für die Medien, die Mannschaft und vor allem die Fans. Wenn es um dieses Spiel geht sind auch die Tage vorher immer was anderes, was besonderes. Bei Facebook, Twitter, etc. gibt es unzählige Sticheleien, es kommt zu hitzigen Diskussionen und, ja, auch zu Beleidigungen. Aber irgendwie gehört das auch dazu, das macht diesen Reiz aus. Wenn deine Mannschaft gewinnt, kannst du auf dicke Hose machen, große Klappe haben. Die Schwarz-Gelben werden dann natürlich kontern, dass sie trotzdem noch vor Schalke in der Tabelle stehen und dass sie diese Saison wieder mit dem Meistertitel beenden und wenn es gut läuft sich auch noch das Double holen, aber das ist dir in diesem Moment völlig egal. Der kurzzeitige Triumph steht über dem langfristig gesehenen. Für kurze Zeit ist deine Mannschaft die bessere im Pott. Das macht dich stolz. Das macht dich überlegen. 

Die Stimmung unter den Schalkern ist diesmal betrübt. Es gibt scheinbar keine Hoffnung, Dortmund wird als zu überlegen angesehen, als spielerisch zu stark. Schalke wird kleingeredet, die Leistung gegen Nürnberg hat Angst in den Köpfen der Fans hinterlassen. Nicht wenige rechnen mit einer Klatsche. 'Ach, die schießen uns eh ab. Die sind einfach viel zu gut'. Das finde ich kacke! Wieso sollte man so negativ da ran gehen? Schalke hat diese Saison schon grandiose Leistungen gezeigt und ist, wenn Dortmund nicht gerade den super Sahnetag erwischt, mit viel Einsatz und Kampf in der Lage mitzuhalten. Auch ich sehe natürlich ein, dass Dortmund derzeit sowohl individuell als auch als Mannschaft besser ist, aber diese totale Überlegenheit und Chancenlosigkeit Schalkes sehe ich nicht.
Ich denke, das wichtigste für diese Mannschaft ist alles hinter sich zu lassen. Den vollen Fokus auf diese 90 Minuten legen. Egal ob Dortmund eigentlich stärker, besser, abgezockter und was weiß ich nicht alles ist. In diesen 90 Minuten kann man mit viel Einsatz, Kampf, Wille und Glaube an sich selbst viel erreichen. Ich glaube an den Derbsieg! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen