Mittwoch, 25. April 2012

Wisst ihr noch?

Die Champions League befindet sich derzeit in den Halbfinals. Beziehungsweise, während ich diesen Beitrag schreibe, ist das erste gerade vorbei. Chelsea hat Barcelona rausgekickt und steht als erste Mannschaft im Finale. Glückwunsch! Morgen muss dann Bayern bei Real ran. Es verspricht spannend zu werden. 

Morgen vor einem Jahr, dem 26.04.2012, kam es zum Champions League Halbfinal Hinspiel zwischen Schalke und Manchester. Das ganze ist also schon fast genau ein Jahr. Wie die Zeit vergeht. Als ich heute so mit meinen Tippspielen beschäftigt war und nebenbei bei Twitter unterwegs war, kam mir wieder der Gedanke daran. Diesen großen Tag. Wisst ihr noch, wie ihr euch damals gefühlt habt? Ich schon. Unvergesslich.  
Schalke hatte einen ganz beachtlichen Weg bis ins Halbfinale zurückgelegt. Die Gruppenphase auf Platz 1 beendet, im Achtelfinale Valencia besiegt und im Viertelfinale kam es dann zu den zwei fantastischen, unvergesslichen Siegen gegen Inter Mailand. Ich kann mich erinnern als es wenn es gestern gewesen wäre. Von meiner Freude und meinem Stolz überkommen saß ich Zuhause vor dem Fernseher und konnte die Freudentränen nicht zurückhalten. Ein Moment für die Ewigkeit. 
Dann kam es zum Hinspiel gegen Manchester. Zuhause. Ein Dienstag. Seit Tagen war ich aufgeregt, redete von nichts anderem mehr. Am Wochenende zuvor hatte man gegen Kaiserslautern verloren. Nebensache. Es bestand nur dieser Fokus auf das eine, große Spiel gegen Manchester. Für mich, als noch relativ junger Fan, der von dem Uefa Cup Sieg 1997 nichts mitbekommen hat, weil ich einfach noch viel, viel zu jung war, war dieses Spiel das absolut Größte, was ich bislang miterlebt habe als Schalker. 
Ich war seit Tagen zappelig und sowas von gespannt auf dieses Spiel. Dann war es endlich soweit. Es war einfach atemberaubend. Klar hat Schalke verloren und ist chancenlos aus der Champions League ausgeschieden, aber das war nicht schlimm. Das alles miterlebt zu haben, diesen langen Weg dorthin, diese Aufregung vor den Spielen, dieser Stolz auf die Mannschaft. Das war ein tolles Gefühl. Ich denke gerne daran zurück.
Alles ist noch so greifbar. Auch nach einem ganzen Jahr. Einfach schön! 

1 Kommentar:

  1. Ja, war ein geiler Abend, trotz Niederlage. Und natürlich auch der Weg dahin war klasse.

    Und das sage ich, obwohl ich 1997 mit in Mailand war. Vielleicht ist auch gut, dass wir keine Erfolge am Fließband feiern, dann weiß man solche Momente wenigstens zu würdigen.

    AntwortenLöschen