Mittwoch, 25. April 2012

Wisst ihr noch?

Die Champions League befindet sich derzeit in den Halbfinals. Beziehungsweise, während ich diesen Beitrag schreibe, ist das erste gerade vorbei. Chelsea hat Barcelona rausgekickt und steht als erste Mannschaft im Finale. Glückwunsch! Morgen muss dann Bayern bei Real ran. Es verspricht spannend zu werden. 

Morgen vor einem Jahr, dem 26.04.2012, kam es zum Champions League Halbfinal Hinspiel zwischen Schalke und Manchester. Das ganze ist also schon fast genau ein Jahr. Wie die Zeit vergeht. Als ich heute so mit meinen Tippspielen beschäftigt war und nebenbei bei Twitter unterwegs war, kam mir wieder der Gedanke daran. Diesen großen Tag. Wisst ihr noch, wie ihr euch damals gefühlt habt? Ich schon. Unvergesslich.  
Schalke hatte einen ganz beachtlichen Weg bis ins Halbfinale zurückgelegt. Die Gruppenphase auf Platz 1 beendet, im Achtelfinale Valencia besiegt und im Viertelfinale kam es dann zu den zwei fantastischen, unvergesslichen Siegen gegen Inter Mailand. Ich kann mich erinnern als es wenn es gestern gewesen wäre. Von meiner Freude und meinem Stolz überkommen saß ich Zuhause vor dem Fernseher und konnte die Freudentränen nicht zurückhalten. Ein Moment für die Ewigkeit. 
Dann kam es zum Hinspiel gegen Manchester. Zuhause. Ein Dienstag. Seit Tagen war ich aufgeregt, redete von nichts anderem mehr. Am Wochenende zuvor hatte man gegen Kaiserslautern verloren. Nebensache. Es bestand nur dieser Fokus auf das eine, große Spiel gegen Manchester. Für mich, als noch relativ junger Fan, der von dem Uefa Cup Sieg 1997 nichts mitbekommen hat, weil ich einfach noch viel, viel zu jung war, war dieses Spiel das absolut Größte, was ich bislang miterlebt habe als Schalker. 
Ich war seit Tagen zappelig und sowas von gespannt auf dieses Spiel. Dann war es endlich soweit. Es war einfach atemberaubend. Klar hat Schalke verloren und ist chancenlos aus der Champions League ausgeschieden, aber das war nicht schlimm. Das alles miterlebt zu haben, diesen langen Weg dorthin, diese Aufregung vor den Spielen, dieser Stolz auf die Mannschaft. Das war ein tolles Gefühl. Ich denke gerne daran zurück.
Alles ist noch so greifbar. Auch nach einem ganzen Jahr. Einfach schön! 

Montag, 23. April 2012

Eigentlich unnötig

Ginge es nach dem Sky-Kommentator hat Schalke gestern Nachmittag das glücklichste Unentschieden der Fußballgeschichte rausgeholt. Mit ganz, ganz viel Glück habe es gereicht. Augsburg mit einer Vielzahl an hundertprozentigen Chancen, Schalke komplett ohne Zugriff auf das Spiel, so seine Meinung. Völlig übertrieben, sage ich.

Natürlich war Augsburg besser im Spiel und hatte mehr vom Spiel und natürlich hätte man sich als Schalker nicht beschweren können, hätte Augsburg das Spiel gewonnen. Ich will die Leistung der Schalker jetzt auch nicht gutreden. Das war nichts. Der Wille gegen kämpferisch starke Augsburger war einfach nicht ausreichend vorhanden. Schalke hat das kampfbetonte Spiel der Augsburger einfach nicht angenommen und so ist es nur logisch, dass man nicht gut ausgesehen hat. Schalke muss mit dem Punkt jetzt gut leben können. Man hat die Chance den Vorsprung auf Gladbach auszubauen vergeben und hält den Kampf um Platz drei weiter offen. Eigentlich unnötig.

Es stehen jetzt noch Spiele gegen Hertha und Bremen an. Gladbach hat es noch mit Augsburg und Mainz zutun. Der Punkt gestern war insofern wichtig, dass wenn Schalke auch gegen Hertha nicht über ein Unentschieden hinaus kommt und Gladbach aber gegen Augsburg gewinnt, man die Gladbacher immer noch hinter sich lassen könnte, aufgrund des derzeit noch besseren Torverhältnisses. Es hat alles auch ein Gutes. Da ich aber davon ausgehe, dass die Mannschaft nächste Woche gewinnen wird, müssen wir uns mit dieser Problematik gar nicht auseinander setzen. Ähm. 
Wenn Augsburg nächste Woche dieselbe Leistung zeigt, wie gestern, dann bin ich mir sicher, dass das auch für die Gladbacher kein Spaziergang wird. 

Die Spieler machten heute nach dem Spiel in den Interviews einen sehr angefressenen Eindruck. Sie waren mit ihrer Leistung selbst alles andere als zufrieden. Allen voran Benedikt Höwedes. Ich hoffe auf eine Trotzreaktion nächste Woche. Macht den dritten Platz sicher, Jungs!

Montag, 16. April 2012

Fast

Ich habe mir etwas Zeit genommen, wollte etwas Abstand gewinnen und so schreibe ich diesen Text erst am späten Sonntag Abend. Ein schönes Spiel war es, das 140. Revierderby. Endlich mal wieder ein Spiel, das eines Derby würdig war. Dominiert von Kampf, Einsatz und Wille. Beide Mannschaften waren nahezu gleichwertig, Schalke wurde nicht dominiert von Dortmund. Im Gegenteil.

Derby ist natürlich immer etwas besonderes. Man ist doppelt aufgeregt, es steht viel auf dem Spiel, darauf bin ich aber im letzten Beitrag schon genauer eingegangen. Auf Ausschreitungen rund um dieses Spiel zwischen den jeweiligen Fangruppen möchte ich nicht eigentlich nicht weiter eingehen. Die Emotionen sind überkocht und so ist wieder das ein oder andere passiert. Ich habe da irgendwas von Schweineblut mitbekommen und dem zerstörten Gästeblock. Ich denke da wurde schon viel zu gesagt, vielleicht auch zu viel. Diese Rivalität gehört dazu, dass die Fans nicht friedlich miteinander umgehen auch, aber ich denke Aktionen bei denen Menschen zu Schaden kommen, müssen nicht sein. Aber gut, ich denke, da kann man sagen so viel man will, ändern wird man daran sowieso nichts. 

Nun also zum Spiel. Schalke war lange Zeit die bessere und engagiertere Mannschaft. Man machte das Spiel, hatte mehr Ballbesitz, gewann entscheidende Zweikämpfe und hatte das Mittelfeld im Griff, zwang die Dortmunder so zu vielen Ballverlusten. Früh im Spiel wurde das belohnt mit der einsnull Führung nach einer Ecke. Auch nachdem die Dortmunder ausgeglichen haben, war Schalke noch die bessere Mannschaft. Schalke war nicht drückend überlegen und spielte Dortmund an die Wand, nein das nicht. Besser waren sie dennoch. Dortmund blieb ständig gefährlich durch ihr schnelles Umschaltspiel und ihre Standards. Es war ein munteres Spielchen. Ein schönes Spiel. Ich war extrem zufrieden mit der Leistung der Schalker. Ich denke, gegen diese Dortmunder hat der ein oder andere Gegner schon schlechter ausgesehen. 
Halbzeit zwei lief zunächst weiter wie die erste Halbzeit. Schalke spielte sich mehrere Chancen heraus, konnte diese aber nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste. Eine Ecke, schlecht verteidigt und bumm, knallt es im Kasten. Dortmund nutzt einen Standard um in Führung zu gehen und, wie wir im Nachhinein wissen, das Spiel zu entscheiden und die Schalker Angriffsbemühungen zu erlöschen. Nachdem man nämlich in Rückstand geraten ist, kam da nicht mehr viel von der Schalker Offensive. Dortmund nahm das Spiel immer mehr in die Hand und Schalke wurde müde. Ende. Aus. Derby verloren. Wenn auch knapp.

Trotz der Niederlage hat man Grund genug um Stolz auf die Mannschaft zu sein. 70 Minuten hat man alles versucht, gekämpft, sich des schweren Spiels angenommen. Es hat fast gereicht. Es fehlte das letzte Quäntchen Glück. Schalke war diesmal viel, viel näher am Derbysieg als noch im Hinspiel. Beim nächsten Mal wird es reichen. 

Freitag, 13. April 2012

Für den kurzzeitigen Triumph!

Jetzt ist es also soweit. Die Dortmunder sind am Samstag zu Gast in der Arena. Das Derby steht an. Immer was besonderes für die Medien, die Mannschaft und vor allem die Fans. Wenn es um dieses Spiel geht sind auch die Tage vorher immer was anderes, was besonderes. Bei Facebook, Twitter, etc. gibt es unzählige Sticheleien, es kommt zu hitzigen Diskussionen und, ja, auch zu Beleidigungen. Aber irgendwie gehört das auch dazu, das macht diesen Reiz aus. Wenn deine Mannschaft gewinnt, kannst du auf dicke Hose machen, große Klappe haben. Die Schwarz-Gelben werden dann natürlich kontern, dass sie trotzdem noch vor Schalke in der Tabelle stehen und dass sie diese Saison wieder mit dem Meistertitel beenden und wenn es gut läuft sich auch noch das Double holen, aber das ist dir in diesem Moment völlig egal. Der kurzzeitige Triumph steht über dem langfristig gesehenen. Für kurze Zeit ist deine Mannschaft die bessere im Pott. Das macht dich stolz. Das macht dich überlegen. 

Die Stimmung unter den Schalkern ist diesmal betrübt. Es gibt scheinbar keine Hoffnung, Dortmund wird als zu überlegen angesehen, als spielerisch zu stark. Schalke wird kleingeredet, die Leistung gegen Nürnberg hat Angst in den Köpfen der Fans hinterlassen. Nicht wenige rechnen mit einer Klatsche. 'Ach, die schießen uns eh ab. Die sind einfach viel zu gut'. Das finde ich kacke! Wieso sollte man so negativ da ran gehen? Schalke hat diese Saison schon grandiose Leistungen gezeigt und ist, wenn Dortmund nicht gerade den super Sahnetag erwischt, mit viel Einsatz und Kampf in der Lage mitzuhalten. Auch ich sehe natürlich ein, dass Dortmund derzeit sowohl individuell als auch als Mannschaft besser ist, aber diese totale Überlegenheit und Chancenlosigkeit Schalkes sehe ich nicht.
Ich denke, das wichtigste für diese Mannschaft ist alles hinter sich zu lassen. Den vollen Fokus auf diese 90 Minuten legen. Egal ob Dortmund eigentlich stärker, besser, abgezockter und was weiß ich nicht alles ist. In diesen 90 Minuten kann man mit viel Einsatz, Kampf, Wille und Glaube an sich selbst viel erreichen. Ich glaube an den Derbsieg! 

Donnerstag, 12. April 2012

Ein klein bisschen Verständnis

Schalke verliert sang- und klanglos gegen unsere Freunde aus Nürnberg. Eine richtige Klatsche ist es geworden. Nun gut. Nachdem Sonntag alle hoch überrascht schienen ob des tollen Sieges gegen Hannover, kam nun der Rückschlag. Der Sieg in Nürnberg war für viele fest eingeplant. Sichere drei Punkte, dachte der ein oder andere. Denkste.

Schalke war in den ersten fünfzehn Minuten die überlegene Mannschaft. Danach kam allerdings nichts mehr. Schalke schoss ein einziges Mal aufs gegnerische Tor. Bezeichnend. Schalke spielt sich sonst Chance um Chance raus. Diesmal reichte es kaum um sich mal in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Nürnberg war klar überlegen und hatte demnach die Kontrolle über weite Strecken des Spiels. Schalke schien kaputt, irgendwie nicht in der Lage dagegen zu halten. Sie haben nach dem nulldrei zur Pause auch wohl selbst nicht mehr dran geglaubt. So traten sie jedenfalls in Halbzeit zwei auf. Es fehlte einfach an vielem, aber ich möchte der Mannschaft da jetzt auch nicht so einen großen Vorwurf machen. Natürlich brauchen wir die Punkte und natürlich war auch ich sauer gestern, aber dennoch, die Mannschaft hat anstrengende Wochen in den Knochen. Zudem, und da kannste nur erzählen, was du willst, haben alle Spieler das Spiel am Samstag schon im Kopf. Keine Frage. Ob Profi hin oder her. Da können die Spieler noch so oft sagen, dass nur das nächste Spiel zählt und dass auch nur das in ihren Köpfen ist. Nö, glaub ich nicht. Nicht wenn der Gegner aus der Nachbarstadt kommt.
Das sollen jetzt keine Ausreden sein, das soll auch nicht heißen, dass ich von der Mannschaft nicht jedes Spiel vollen Einsatz erwarte, aber irgendwo muss man die Mannschaft auch verstehen. Sind halt auch nur Menschen. Es gibt Tage, da läuft es nicht, dann kommen noch andere Einflüsse dazu und dann verlierst du halt mal gegen Nürnberg mit 1-4. Egal. Mund abputzen und weiter machen. Fokus auf Samstag legen.

Montag, 9. April 2012

Fußball mit der Familie

Ostern ist Familientag. So auch bei mir. Morgens 11 Uhr stand der Brunch mit der Familie der Freundin an. Viele neue Gesichter, tausend mal hallo sagen, sich tausend mal vorstellen. Kennt man ja. In der Wohnung angekommen und die erste Begrüßungsrunde gedreht fällt mir direkt der '1904' Schriftzug auf dem Pulli von Opa und Onkel auf. So gefällt mir das. Es wurde später und später, ich musste mich darum kümmern, wo ich das Spiel schauen kann, als ich von der Familie gebeten werde doch mit ihnen zu gucken. Jawollo. Diese Familie gefällt mir. Also schauen wir zusammen im Keller Fußball mit Opa, Tante und Freundin. Schön. Es wird Heineken gereicht. Einem schönen Spiel stand nichts mehr im Wege.

Entgegen der vorher aufgestellten Prognosen, dass Hannover echt stark sei und Schalke kaputt ist und zudem auch mit Matip und Jones zwei echte Stammkräfte fehlen und dementsprechend wir mit einem Punkt zufrieden sein könnten, kam es ja dann doch ganz anders. Hannover wurde von Schalker Spielfreude überrollt. Schalke hatte richtig Bock und zeigte eine Trotzreaktion. Von Anfang an wurde der Gegner früh angegriffen, zu Ballverlusten gezwungen und in Folge dessen schnell umgeschaltet und so strahlte Schalke eine Menge Gefahr aus. Das einzige, was man der Mannschaft ankreiden kann ist, dass sie ihre Chancen nicht besonders konsequent genutzt hat und so das einsnull zur Halbzeit eigentlich zu wenig war. 

Halbzeit zwei begann mit einen Hochgenuss für alle Fußballfans. Wie Raul zum zweinull -Vorentscheidung- einschiebt war schon zum Zunge schnalzen. Tante ist übrigens voll ausgeflippt, sie ist großer Raul Fan. Ich war amüsiert. Der Typ ist einfach der Knaller. Ich hoffe diese Aktionen werden wir auch nächste Saison noch zu sehen bekommen. Vielleicht ist es ja irgendwie möglich ihm einen Vertrag über einen Jahr zu geben, mit Option für ein weiteres bei bestimmten Konditionen. Das würde ich für sinnvoll halten.

Der Rest war Formsache. Schalke zog seine starke Spielweise bis zum Ende durch, behielt die Kontrolle, blieb gefährlich. Der Hunter machte sein Tor noch. Farfan spielte wie ein aufgedrehtes Wiesel. Der Junge wusste zu gefallen. Eine tolle Leistung der Schalker Mannschaft, der ganzen Schalker Mannschaft. Die Familie war auch hoch zufrieden. 'Junge, du bringst Glück. Bist immer herzlich eingeladen'. Wenn das jedes Mal so läuft, sehe ich mich gezwungen das Derby dort zu gucken. Wieso auch nicht?

Fünf Punkte vor Gladbach. Mittwoch gehts nach Nürnberg, Samstag kommt Dortmund. Das Spiel war wichtig. Weiter so.

Donnerstag, 5. April 2012

Ich habe Bock!

Es ist soweit. Es ist wieder Donnerstag und das heißt in dieser Saison meist auch Spieltag. Diesmal aber vielleicht das letzte Mal. Die Chancen mit dem Halbfinalticket in der Tasche aus Bilbao zurückzukehren ist nicht sehr groß. Das Ergebnis im Hinspiel war einfach zu schlecht. Nur ein Wunder würde uns in die nächste Runde bringen. So ist der Stand.

Die Mannschaft hat nichts zu verlieren. Wenn sie es auswärts, in Bilbao, nicht schafft einen 2-4 aus dem Hinspiel zu drehen werden alle sagen, dass das zu erwarten war und keiner ist enttäuscht. Selbst die, die von dem Wunder überzeugt sind werden einsehen, dass man das eigentlich hätte ahnen müssen und dass Bilbao ja auch eine recht starke Mannschaft ist. 
Ich gehe auch genauso an die Sache ran. Ich guck mir das an und erwarte eigentlich nicht viel, zumindest nehme ich mir das vor. Es wird sowieso anders kommen. Sobald Schalke das nulleins machte kann ich mir den 'Auf gehts noch zwei!'-Schrei mit Sicherheit auch nicht verkneifen. Wenn Schalke den Kampf voll annimmt und volle Pulle spielt, alles auf das Spiel setzt und, das ist das wichtigste, auch daran glaubt, dann kann das heute Abend noch eine recht spannende Sache werden. Wenn die Mannschaft selber nicht dran glaubt, denkt dass das nichts mehr werden kann, dann wird das auch in die Buchse gehen. Ich glaube aber nicht.

Die Mannschaft ist jung und hungrig auf Titel. Sie werden wohl alles versuchen, irgendwie in die nächste Runde einzuziehen. Sie müssen die kleine Chance die sie haben ergreifen, nutzen und dann kann es ja vielleicht doch noch zu einem Wunder kommen. Wenn es eine Mannschaft schaffen kann, dann diese Schalker Mannschaft, die in dieser Saison schon 487 Rückstände aufgeholt hat und damit bewiesen hat, dass sie auch mit  derartigen Rückschlägen gut umgehen kann.

Ich habe Bock auf heute Abend!

Montag, 2. April 2012

Uncoole Schwalben - cooles Unentschieden

Zu dem Spiel muss nicht viel gesagt werden. Es war ein größtenteils unspektakuläres Rumgekicke. Die erste Halbzeit gehörte Hoffenheim, die zweite Schalke - grob gesagt. Die beiden Toren sind aus jeweils einem Elfmeter resultiert, die beide in ihrer Entstehung sehr umstritten waren. Es waren zwei Schwalben, beide gut geschauspielert. Wie uncool Schwalben sind wissen wir alle, das brauche ich jetzt nicht weiter auszuführen. Trotz der Uncoolness gab es trotzdem die Gerechtigkeit, dass beide Mannschaften gleich darunter leiden mussten, beziehungsweise sich erfreuen konnte. Ansonsten wäre es halt 0-0 ausgegangen, bestimmt.

Der Hunter hat sein Tor gemacht, Jones hat sich seine gelbe Karte abgeholt und Schalke geriet -zum gefühlt- 278 mal in Rückstand. War also alles wie immer. Von zwei verschenkten Punkten zu reden ist Blödsinn. Schalke hatte zwar noch die ein oder andere Chance, gleiches gilt aber auch für Hoffenheim. Es hätte am Ende also auch eine Niederlage stehen können und wirklich beschweren hätte man sich trotzdem nicht können. Ich hatte von Schalke auch ehrlich gesagt nicht viel erwartet, nach diesem extrem enttäuschenden und schwerem Spiel am Donnerstag. Letztendlich denkt in einer Woche keiner mehr über dieses Spiel nach. Die Mannschaft hat einen Punkt gegen engagierte Hoffenheimer mit nach Hause gebracht und ich denke damit sollten wir uns zufrieden geben. Uncoole Schwalben bringen also ein cooles Unentschieden, so als Fazit.

Gladbach hat uns die Vorlage gegeben weiter davonzuziehen und wir haben sie genutzt, zwar nicht in vollem Maße aber dennoch. Wir sind auf drei Punkte weg, das klingt schon mal nicht ganz so schlecht, nein. Das klingt sogar sehr gut und ich befürchte dieser Vorsprung wird in den nächsten Wochen wichtig werden. Am Donnerstag muss die Mannschaft wieder gegen Bilbao ran. Das wird bestimmt nicht leicht, nein bestimmt nicht. Das wird kräftezehrend, wird Nerven kosten und am Ende vermutlich gegen uns ausgehen. Eine große Enttäuschung für Mannschaft und Fans. Am Wochenende kommt dann Hannover, wenigstens Heimspiel. Nicht nur, dass man das Bilbao Spiel in den Knochen haben wird, kommt noch erschwerend hinzu, dass Matip und Jones aufgrund einer Gelbsperre ausfallen. Das wird eine ganz harte Woche, die da auf uns zukommt. Eine Woche, in der sich das Unentschieden am gestrigen Tage bezahlt machen kann und für Schalke bedeuten kann, dass man auch nächste Woche noch auf dem dritten Rang steht.