Sonntag, 24. Juni 2012

Sei's drum!

Viertelfinale der Europameisterschaft mit deutscher Beteiligung, das hieß für uns Public Viewing - Zeit. Also machten wir uns am frühen Freitagabend rechtzeitig auf den Weg und kamen trotzdem zu spät.

'Wohin stellen wir uns?' 'Mitten rein.'. Das machten wir dann auch. Kurz darauf platzierte sich ein 3.70 Meter (grob geschätzt) Riese vor mir und das Spielfeld halbierte sich plötzlich. Man kennt das. 'Geh mal Bier holen!'. Also ging ich Bier holen, konnte eh nichts sehen. Gerade der Leinwand den Rücken zugedreht, fing das große Geschreie an. Tooooor. Tooor. Nein, war nur Abseits. Das zu überteuerte Bier schmeckte nicht allzu gut, immerhin konnte ich jetzt besser sehen. Was ich sah, war eine überlegene, dominante, starke deutsche Mannschaft und überforderte, aber kämpfende Griechen und die umgedrehte 'Green Day' - Kappe von meinem Vordermann, die mir ab und an mal die Sicht auf den Großchancen-vergebenden Marco Reus nahm. Sei's drum. Die Stimmung war gut, zumindest in unserer Gruppe.
Bei dem Remake des Eröffnungstores von 2006 wurde dann die volle Anspannung rausgebrüllt. Die Ü-50 Gruppe hinter uns blickte etwas kritisch, ob unserer großen Freude, aber sei's drum. Wir hatten unseren Spaß. 1-1? Sei's drum. Deutschland war so überlegen, wir waren sicher, die würden noch ein Tor machen.

Als dann Khedira zum erlösenden 2-1 einschoss war es auch um die Ü-50 Gruppe hinter uns geschehen. Alle freuten wir uns. Auch zu einem High-Five mit der 'Green Day' - Kappe kam es. Dass er mir die ganze Zeit die Hälfte der Leinwand nahm war vergessen. Danach dann nur noch Party. Deutschland ließ keine Zweifel mehr aufkommen und zerlegte Griechenland weiter in seine Einzelteile. Auch ein 6 oder 7 - 2 wäre drin gewesen. Sei's drum. 4-2 reicht auch. Nach dem Spiel dann noch ein, zwei überteuerte Bierchen und weiter feiern. Deutschland feiern. Die starke Leistung der Mannschaft feiern. Doch, die Leistung, das Spiel hat Spaß gemacht. Keine gute Sicht? Kein leckeres Bier? Den ein oder anderen komischen Typen um sich herum? Sei's drum! HALBFINALE!

Montag, 18. Juni 2012

Da bin ich dabei!

Vor dem Start der Europameisterschaft habe ich keine großartige Vorfreude verspürt, war lange nicht im EM-Fieber. Habe es einfach hingenommen. Jeden Tag Fußball - cool. Fußball geht immer. Aber tagelang auf das Deutschland Spiel hinfiebern, sich den Kopf über die Aufstellung zerbrechen. Gomez? Klose? Boateng? Höwedes?! Mir war das egal. Ich habe nicht zugehört, wurde darüber diskutiert. Habe keine Meinung dazu abgegeben. Wieso? Ich weiß es nicht. Früher war ich immer voll dabei. WM 2006? Ein Riesending für mich. 2008? Wow, voll dabei. 2010? Schon eine Woche vorher schlaflos. 2012? Hm. Ich verstand es auch nicht.

Dann kam das erste Deutschland Spiel. Ich guckte bei meinem Cousin mit mehreren Leuten. Ich war nicht aufgeregt, freute mich allerdings schon. Dann das Tor und ja, ich freute mich. Der Sieg - ich war glücklich. Das zweite Spiel. Wieder ein Sieg. Wieder glücklich. Schön. Das Fieber, was durch die Nation ging, hatte mich aber immer noch nicht gepackt.

Dann gestern das dritte, entscheidende Spiel. Es stand 1:1 und uns war bewusst, dass bei einem Tor der Dänen alles vorbei sein könnte und auch ich war besorgt. Besorgt? Nein, ich hatte Angst vor dem Ausscheiden und das obwohl es mir doch vorher so egal war. Dann erlöste Lars Bender die ganze Nation (tolle Phrase). Und auch ich tickte völlig aus. Das erste mal diese EM. Oh ja, ich konnte mich zum ersten Mal richtig freuen. Das Turnier hat mich gepackt. Das hört sich irgendwie komisch an, aber es ist so. Erst dort hatte ich richtig Bock auf diese EM. Jetzt stehen wir im Viertelfinale und ich habe richtig Bock auf Freitag! Viertelfinale - jetzt geht es um die Wurst.

Ab jetzt gibt es also auch Beiträge über die Europameisterschaft hier im Blog. Und los!